IN DER TRADITION DES FORTSCHRITTS: DIE GESCHICHTE VON STAUDINGER

Staudinger hat sich vom kleinen handwerklichen Elektrobetrieb zu einem innovativen Unternehmen der Automatisierungstechnik entwickelt. Seit der Gründung basiert der Erfolg der Firma auf dem Vertrauen in die Technologie. „Jede Aufgabe ist lösbar, sofern man sie effizient, sachbezogen und nach dem aktuellen Stand der Technik anpackt“, lautet die Formel, die das Unternehmen zu einem verlässlichen Partner und attraktiven Arbeitgeber macht.

2019Kurz vor dem 70. Firmenjubiläum modernisiert Staudinger sein Erscheinungsbild. Die klare Struktur unterstreicht die firmeneigene Philosophie der Transparenz und Fortschrittlichkeit.
2018Nach dem Austritt Franz Mandls aus der Geschäftsleitung stehen nun das Duo Thomas Huber und Edmund Sagawe gemeinsam an der Spitze des Unternehmens.
2017Nach dem Ausscheiden von Elisabeth Staudinger in den Ruhestand übernehmen Franz Mandl und Edmund Sagawe, langjähriger kaufmännischer Leiter, gemeinsam die Geschäftsführung.
2016Das während der letzten beiden Jahre kernsanierte und erweiterte Bürogebäude mit einer Fläche von 1500 Quadratmetern und das architektonisch perfekt in Szene gesetzte Empfangsgebäude werden bezogen.
2012Nach Abriss des Bestandsgebäudes geht die neu gebaute Produktionshalle am Werk 1 mit 3000 Quadratmetern Nutzfläche in Betrieb.
2010Der Ausbau des Firmensitzes („Vision 2015“) startet mit Sanierung des Mitarbeiterparkplatzes.
2006Nach außen modernisiert das Unternehmen sein Erscheinungsbild mit einem neuen Logo.
2004Neben der erfolgreichen OHRIS-Zertifizierung wird die Produktionsstätte für den Anlagen-Maschinenbau erweitert.
2001Staudinger wächst weiter: es kommt eine Lagerhalle dazu. Als einer der ersten Elektrobetriebe besteht Staudinger erfolgreich die Zertifizierung nach DIN ISO 9001. Über 140 Fachkräfte arbeiten im Unternehmen.
1999Nach dem Tod des Geschäftsführers Alfons Staudinger junior übernehmen Franz Mandl und Elisabeth Staudinger gemeinsam die Geschäftsleitung.
1986Die Abteilung Mechanik wird neu gegründet und die Produktionsstätte erweitert.
1980Staudinger bezieht die neue Produktionsstätte im Gewerbegebiet Loiching mit etwa 2800 Quadratmeter Geschäftsfläche.
1975Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile 30 Mitarbeiter und verändert sich vom Handwerksbetrieb zum Produktentwickler mit eigener Fertigung.
1955Die Firma zieht in eigene Geschäftsräume in der Bahnhofsstraße um und übernimmt erste Großaufträge. Zu den neuen Kunden zählen Kommunen und unter anderem die Hans Glas GmbH in Dingolfing, die mit dem Goggomobil berühmt wurde.
1950Alfons und Hedwig Staudinger gründen im Loichinger Ortsteil Kronwieden einen Elektroinstallationsbetrieb, der nicht nur Hausinstallationen anbietet sondern auch Elektrogeräte verkauft.